Geschäft

Müssen Arbeitgeber für Schneetage, Regentage und Notfälle bezahlen?

Was sind Ihre Pflichten als Arbeitgeber für das Gehalt von Mitarbeitern?

Wenn Sie mit einem Schneetag, einem Regentag oder anderen Notfällen konfrontiert sind, die sich auf die Arbeit Ihrer Mitarbeiter auswirken können, muss ein Arbeitgeber über zwei Faktoren nachdenken. Was rechtfertigt Ihre Entscheidungen hinsichtlich der Bezahlung von Mitarbeitern - oder nicht?

Aber was noch wichtiger ist, wie fühlen sich Ihre Mitarbeiter bei Ihren Entscheidungen? Und welchen Schaden können sie der Mitarbeitermoral zufügen und ob Mitarbeiter Sie als Arbeitgeber der Wahl sehen?

Beginnen wir mit Ihren rechtlichen Anforderungen, da sie am einfachsten auf Ihre Situation anzuwenden sind. Die Bezahlung von Mitarbeitern hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter, ob der Mitarbeiter steuerbefreit ist oder nicht, staatliche und bundesstaatliche Gesetze und die Richtlinien, die Sie als Arbeitgeber entwickeln. Ob Sie freiwillig für den Tag schließen, ist auch ein Faktor, den Sie berücksichtigen möchten.

Bezahlen Sie für ausgenommene Mitarbeiter für Schneetage, Regentage und Notfälle

Die Abteilung Lohn- und Arbeitsstunden des Department of Labor (DOL) verwaltet die Anwendung des Fair Labor Standards Act (FLSA). Darüber hinaus können Staaten zusätzliche Regeln haben, die in Ihrem Fall anwendbar sind. Sie sollten sich daher zusätzlich zu den hier angegebenen Richtlinien an Ihre staatliche Arbeitsbehörde oder einen Arbeitsrechtsanwalt wenden.

Wenn ein steuerbefreiter Arbeitnehmer während der Arbeitswoche eine Arbeit verrichtet, muss er laut DOL sein volles, normales Gehalt erhalten. Wenn ein Arbeitgeber aufgrund von schlechtem Wetter wie Regen, Schnee oder anderen Notfällen schließt, muss der Arbeitnehmer, wenn er in dieser Woche gearbeitet hat, sein normales Gehalt erhalten.

Wenn der Arbeitgeber das Geschäft für den Tag schließt, darf der Arbeitgeber keine Abzüge vom entgeltlichen Gehalt des Arbeitnehmers für Abwesenheiten vornehmen, die der Arbeitgeber verursacht hat oder die durch die betrieblichen Anforderungen des Unternehmens verursacht wurden. Wenn der steuerbefreite Mitarbeiter arbeitswillig und arbeitsfähig ist, kann ein Arbeitgeber keine Abzüge von seinem Gehalt beziehen, wenn keine Arbeit zur Verfügung steht.

Wenn der Arbeitgeber beschließt, einen Teil des Tages zu schließen, wenn sich beispielsweise das Wetter verschlechtert und staatliche oder lokale Beamte den Ausnahmezustand ausgerufen haben, muss er die steuerbefreiten Arbeitnehmer von ihrem vollen Gehalt befreien. Selbst wenn keine Notlage ausgerufen wurde und der Arbeitgeber die Entscheidung trifft, aus Sorge um das Wohlergehen seiner Angestellten auszusteigen, darf der Arbeitgeber kein Gehalt andocken.

Entscheidet sich der steuerbefreite Arbeitnehmer für eine Auszeit während eines Regentages, Schneetages oder eines anderen Notfalls, und ist der Arbeitgeber betriebsbereit, kann der Arbeitgeber Urlaubszeiten, bezahlte Freistellungen oder andere bezahlte Urlaubstage verlangen. Wenn der steuerbefreite Angestellte noch nicht berechtigt ist, den bezahlten Urlaub zu nutzen, kann der Arbeitgeber für einen ganzen verpassten Arbeitstag einen Abzug von seinem Gehalt ziehen.

Eine andere Option, die Sie in Betracht ziehen könnten, ist, die Mitarbeiter zu bitten, von zu Hause aus zu arbeiten, wenn sie sich unsicher fühlen und zur Arbeit kommen. Wenn der Arbeitnehmer von zu Hause aus arbeitet, sollte der Arbeitgeber keine bezahlte Freistellung verlangen.

Was an Schlechtwettertagen passieren kann, ist, dass auch Schulen, Kindertagesstätten und andere Dienstleistungen schließen. Folglich kann ein Elternteil möglicherweise nicht von zu Hause aus arbeiten und eine bezahlte Freizeit nutzen.

Es besteht ein gewisses Vertrauensverhältnis, auch wenn Manager, die wissen, wie man mit Telearbeitern umgeht, die individuelle Situation überwachen können. Eine Telearbeitsrichtlinie, die die Verfügbarkeit von Mitarbeitern, Kommunikation und mehr abdeckt, ist hilfreich.

Bezahlen Sie für Nichtgefragte Mitarbeiter für Schneetage, Regentage und Notfälle

Die Regeln unterscheiden sich für nicht beschäftigte oder stündlich bezahlte Mitarbeiter. Wenn ein nicht entlohnter Arbeitnehmer aus irgendeinem Grund nicht zur Arbeit kommt, muss der Arbeitgeber ihn im Allgemeinen nicht bezahlen. Schließt der Arbeitgeber den Betrieb aufgrund eines Regentages, Schneetages oder anderer Notfälle für einen Tag, muss der Arbeitgeber die nicht entlassenen Mitarbeiter nicht bezahlen.

Bedenken Sie jedoch, dass Mitarbeiter Arbeit aus Gründen vermissen, die nicht ihre Schuld sind. Arbeitgeber sollten erwägen, Mitarbeiter für den Tag oder einen Teil des Tages zu bezahlen. Diese Geste zementiert Beziehungen und kommuniziert effektiv, dass sich der Arbeitgeber dem Wohlergehen seiner Mitarbeiter verpflichtet fühlt.

Wenn jedoch ein Arbeitgeber die Firma während eines Tages schließt, muss er die geleisteten Stunden bezahlen. In einigen Bundesstaaten muss ein Arbeitgeber den Arbeitnehmern eine Mindeststundenzahl zahlen, wenn sie sich zur Arbeit gemeldet haben. Informieren Sie sich über die Gesetze, die für die Rechtsordnung gelten, in der sich Ihre Organisation befindet.

Richtlinie für nicht ausgeführte Mitarbeiter für Schneetage, Regentage und Notfälle

Arbeitgeber müssen eine Richtlinie darüber entwickeln, wie sie mit den Arbeitszeiten der Angestellten umgehen und im Falle eines Regentages, Schneetages oder anderer Notfälle zahlen. Die rauen Wetterbedingungen sollten Folgendes abdecken:

  • Was macht einen schlechten Wettertag aus,
  • Bezahlung für Angestellte,
  • wie Arbeitsaufgaben abgedeckt werden,
  • wie Mitarbeiter kontaktiert werden und
  • Richtlinien für das, was der Mitarbeiter tun muss, wenn ein Mitarbeiter aufgrund von Wetter nicht zur Arbeit kommen kann.

Die Richtlinie macht Fakten bekannt, damit die Mitarbeiter wissen, was sie erwarten können, wenn schlechtes Wetter oder andere Notfälle auftreten. Es gibt auch den Managern, die den Auftrag für die Schließung für schlechtes Wetter machen, Anleitung für ihre Entscheidungsfindung.

Sie interessieren sich für die Gründe und das Denken hinter der Politikgestaltung? Siehe die Begründung für ein schädliches Wetter oder andere Notfallrichtlinien.

Haftungsausschluss: Bitte beachten Sie, dass die bereitgestellten Informationen, obwohl verbindlich, nicht für die Richtigkeit und Rechtmäßigkeit garantiert sind. Die Website wird von einem weltweiten Publikum gelesen und die Arbeitsgesetze und -bestimmungen variieren von Staat zu Staat und von Land zu Land. Bitte suchen Sie rechtlichen Beistand oder Unterstützung durch staatliche, bundesstaatliche oder internationale Regierungsressourcen, um sicherzustellen, dass Ihre rechtlichen Interpretationen und Entscheidungen für Ihren Standort korrekt sind. Diese Information dient als Anleitung, Ideen und Hilfe.


Interessante Artikel
Empfohlen
Wenn Sie sich auf LinkedIn für einen Job bewerben, bemerken Sie möglicherweise, dass der Beitrag sagt "Bewerber mit Empfehlungen werden bevorzugt". Empfehlungen sind Kommentare von anderen Linkedin-Mitgliedern. Sie beschreiben, wie es ist, mit Ihnen zu arbeiten und Sie für geleistete Arbeit zu erkennen und zu empfehlen. S
Ob eine umstrittene Wahlsaison gerade zu Ende gegangen ist, Sie mitten in einem sind oder an der Schwelle zu einem Start stehen, das letzte, was Sie tun sollten, ist Politik bei der Arbeit zu reden. Dies ist auch dann ratsam, wenn eine Kampagnensaison nicht mit Kontroversen (eine seltene Rasse in der Tat
Anführer führen. Wir alle wissen das. Wir sehen sie immer aufsteigen und mühelos die Verantwortung übernehmen. Schauen Sie sich ein wenig genauer einen guten Führer an, den Sie kennen, und Sie werden bemerken, dass es Zeiten gibt, in denen diese guten Führer nicht führen; sie lassen andere führen. Sie we
Irgendwann im Bewerbungsgespräch fragt ein Arbeitgeber nach Referenzen. Referenzen sind wichtig, weil sie dazu beitragen, einem potenziellen Arbeitgeber ein Bild davon zu geben, welche Art von Mitarbeiter Sie einstellen. Ihr Erfolg und Ihre Fähigkeit, Ihre Kollegen in der Vergangenheit zu beeindrucken, ist ein guter Indikator für Ihre zukünftige Leistung, und Einstellungsmanager werden sehr wahrscheinlich Ihre Referenzen für ihre Erkenntnisse kontaktieren. Wen
Lernen Sie, was ein Alleinstellungsmerkmal ist Der Unique Selling Proposition- oder Unique Selling Point- oder Unique Selling Position Statement-Statement oder einfach USP ist der Faktor oder Vorteil, der Ihr Produkt von anderen äquivalenten Produkten auf dem Markt unterscheidet (und besser als diese).
Call-Center verfügen über eigene KPIs (Key Performance Indicators), mit denen Manager den Erfolg ihrer Operationen bestimmen können. Im Folgenden werden wir den allgemeinen Call-Center-KPI überprüfen. Denken Sie jedoch daran, dass das Schlüsselmanagement-Problem nicht das ist, was diese Zahlen sind, sondern vielmehr, was Sie damit machen. Call